Sprachaufzeichnung der eingehenden Anrufe bei Störungsmeldungen


Die Daten, die wir in Gesprächen mit der Leitwarte von Ihnen erhalten haben, werden wir ausschließlich innerhalb der geltenden gesetzlichen Regelungen verarbeiten und speichern:

  • Wir verarbeiten die Daten zum Zweck der Störungsanalyse und -beseitigung.
  • Das Gespräch wird nach 30 Minuten von den Geräten für den direkten Zugriff (wiederholtes abhören) gelöscht. Zu Nachweiszwecken werden die Gespräche 10 Jahre archiviert und im Anschluss gelöscht.
  • Die Daten werden zwecks Beweissicherung und -führung bei relevanten Vorfällen weitergegeben, in allen anderen Fällen werden die Daten ausschließlich Thyssengas intern verwendet und gespeichert, eine Übermittlung an Dritte findet nicht statt.
  • Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist das Regelwerk des DVGW, in Kombination mit dem EnWG.