Der genaue Verlauf der Leitung von Datteln nach Herne wird ermittelt.

Vorbereitungen für das Planfeststellungsverfahren haben begonnen.

Die Thyssengas wird eine 22 Kilometer lange Ferngasleitung verlegen, welche in Datteln beginnen, durch den Kreis Recklinghausen führen und in Herne enden soll. Dort wird sie zum Standort des Steag-Konzerns führen, und dort ein Gas-und-Dampfturbinen-Kraftwerk (kurz GuD-Kraftwerk) mit Erdgas versorgen. Die Versorgung der Fernwärmeschiene Ruhr mit Wärme aus umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung wird durch das GuD-Kraftwerk langfristig sichergestellt.

Die Erdgasleitung wird einen Nenndurchmesser von 60 Zentimetern haben und für einen Betriebsdruck von 70 bar ausgelegt sein. Die Stahlrohre werden mit einer Regelüberdeckung von einem Meter in der Erde verlegt. Für die Verlegearbeiten wird ein Arbeitsstreifen von 25 bis 30 Metern benötigt. Nach der Verlegung der Rohre werden die Flächen z. B. wieder der landwirtschaftlichen Grundnutzung zugeführt oder naturnah gestaltet.

Die Notwendigkeit der neuen Erdgastransportleitung wurde von der Bundesnetzagentur im Netzentwicklungsplan festgestellt. Aktuell erfolgen die vorbereitenden Arbeiten zum Planfeststellungverfahren. Nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens soll 2019 mit dem Bau der Leitung begonnen werden.

Interessierte Bürger können ab sofort Ansprechpartner der Thyssengas per Mail sowie mittels der eingerichteten Telefon-Hotline erreichen. Zudem wird diesen Monat unter www.datteln-herne.de eine Website geschaltet, die über Hintergründe, Neuigkeiten und das Vorhaben informiert und einen direkten Austausch ermöglichen wird.

Kontakt:

Mail: datteln-herne@thyssengas.com
T: +49 231 91291 7000

Eckdaten

  • Nenndurchmesser: DN 600
  • Auslegungsdruck: 70 bar
  • Transportmedium: Erdgas
  • Gesamtlänge: ca. 22 km